Vibratoanalyse.R


Vibratoanalyse für Sonic Visualiser und R

Startansicht

Das Skript »vibratoanalyse.R« für R findet in Tonhöhenkurven automatisch vibratoähnliche Verläufe und bestimmt sowohl die Amplitude als auch Frequenz jeder Schwingung. Zum Erstellen der Tonhöhenkurve eignet sich der ›Smoothed Pitch Track‹ des pYIN-Plugins im Sonic Visualiser.

Detail- und Segmentanalyse

Mit den Daten eines Region-Layers aus dem Sonic Visualiser können einzelne Segmente in der Tonhöhenkurve konkret markiert werden. Vibratoähnliche Verläufe werden dann separat für alle markierten Segmente ausgegeben. Verteilungsdiagramme, Boxplots und Diagramme der einzelnen Segmente erleichtern die Exploration der Ergebnisse.

Über eine Exportfunktion lassen sich alle Kennwerte der Schwingungen für eine weitere Auswertung ausgeben (Zeitpunkt, Frequenz, Amplitude, Determinationskoeffizient als Gütemaß für die Übereinstimmung des Segments mit einem idealen Kosinusverlauf).

Stapelverarbeitung und Exploration von Stichprobenunterschieden

Mehrere Tonhöhenkurven können in einer Stapelverarbeitung analysiert werden. Die geladenen Dateien lassen sich zudem in zwei Stichproben aufteilen, um sie direkt miteinander zu vergleichen. Verteilungsdiagramme und Boxplots erleichtern die Exploration der Ergebnisse.

Das Skript kann hier heruntergeladen werden und steht zum nichtkommerziellen Gebrauch kostenlos zur Verfügung.

Download Skript

vibratoanalyse.R (Version 2.03 vom 19.11.2021)

Weitere Beispielansichten:

Verlauf eines Segments mit markierten lokalen Maxima

Kurze Einführungen und Hilfevideos zu folgenden Themen:

Starthilfe R: Aufrufen des Skripts über das Terminal
Starthilfe R: Installation von R inklusive Shiny
Sonic Visualiser: Layer exportieren und segmentieren
Sonic Visualiser: Ersteinrichtung mit Spektrogramm
Sonic Visualiser: Installation und Plugins
Hintergrund: Audiodateien aufbereiten mit Audacity

Starthilfe R: Aufrufen des Skripts über das Terminal